Der 13. Brief

Der 13. Brief

Der 13. Brief

Kurzbeschreibung

Die 20-jährige Lila entscheidet sich zu einem radikalen Schnitt: Statt, wie von ihren Eltern gewünscht, ihr Jurastudium in Bielefeld anzutreten, steigt sie in Bochum aus dem Zug, um dort ein selbstbestimmtes Leben zu beginnen.

Mittels eines Tricks erschleicht sie sich bei Privatdetektiv Danner zunächst nur einen kostenlosen Schlafplatz, dann aber sogar einen Job. Denn Danner, eigentlich ein notorischer Einzelgänger, steckt mit seinem jüngsten Fall in der Sackgasse: Die erst 16-jährige Eva hat in ihrer Schule Selbstmord begangen. Im Auftrag seines Freundes Staschek, dessen Tochter mit der Toten befreundet war, soll Danner nun die Hintergründe ermitteln. Doch obwohl er sich als Sportlehrer in die Schule einschmuggeln konnte, findet er nichts über das Motiv des Freitods heraus.

Unversehens findet sich Lila auf der Schulbank wieder und nicht nur ihre Gefühlswelt gerät in Gefahr…

Rezensionen

  • »Lucie Klassen ist ein sehr sensibles und gut komponiertes Buch gelungen, das voller Respekt vom schwierigen und mitunter gefährlichen Prozess des Heranwachsens erzählt und die mehr oder weniger versteckte Gewalt, die in Eltern-Kind- oder Lehrer-Schüler-Beziehungen lauert, subtil analysieren kann. »Der 13. Brief« ist ein spannender Krimi mit einer originellen Ermittlerfigur. Das Buch gehört zu den Titeln, die von Eltern und ihren Kindern mit gleichem Lese-hunger verschlungen werden.« –Dr. Monika Willer, Westfalenpost
  • »Klassen beherrscht eine angelsächsische Keckheit und Lässigkeit, die nie in Dauerwitzelei abgleitet. Lila, die Codes und Allüren der Kids kennt, glaubt man das Jungsein im Hier und Heute, anders als den weltfremden, altbackenen Töchterchen, die etwa Kriminalaltmeisterin Ruth Rendell manchmal erfindet.« –Thomas Klingenmaier, Stuttgarter Zeitung

10 Gedanken zu „Der 13. Brief

  1. Hallo Frau Flebbe –

    im Krimi-Lesekreis des Forums der Zeitschrift Brigitte wird ab sofort ihr Buch „Der 13. Brief“ gelesen und diskutiert.

    Vielleicht haben sie ja Lust, mal „vorbeizuschauen“ und sich unsere Eindrücke abzuholen. Natürlich würden wir uns auch freuen, wenn sie ein wenig mitdiskutieren würden!

    Viele Grüße
    Franca

  2. Hallo Lucie Klassen!
    Ich habe Ihr Buch gelesen und fand es einfach klasse! Ich konnte mich super in die Lage von Lila versetzen 🙂 Der 13. Brief hat mich infiziert, weil das mal keine „trockene Geschichte“ ist. Das Buch ist spannend, humorvoll und sehr detailreich geschrieben!!

    Ich freue mich, Ihr Buch in meiner Klasse vorzustellen (Buchpräsentation) , da wir gerade beim Thema „Krimis“ sind 🙂

    Liebe Grüße

    • Hallo Adilajda Begic,
      das ist ja toll! Da freue ich mich sehr drüber.
      Viel Erfolg bei der Buchvorstellung, ich drücke die Daumen. Und weiterhin viel Freude beim Lesen.
      Lucie

  3. Hallo Lucie!
    Ich finde ihr Buch einfach klasse! Dazu habe ich eine Bitte an Sie. Könnten Sie mir die Personen (Lila, Danner, Molle, Lena und Jendrick) in kurzen Worten ihren Charakter verfassen? Wäre wirklich lieb von Ihnen!!!

    🙂 LG

  4. Liebe Lucie, durch Melanie K. kam ich zu Ihrem Buch der 13. Brief?. In der Regel lese ich selten Kriminalromane, aber das Buch hat mich begeistert! Ich liebe es wie Sie schreiben, wortgewandt, realitätsnah, mit etwas Witz❣Ich bedanke mich für die persönliche Widmung und die lieben Grüße. Herzlichst Iris B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.